Alle Artikel mit dem Schlagwort: WordPress

Alternative WordPress-Dateistrukturen für bessere Wartbarkeit und Sicherheit

Ich weiß gar nicht mehr genau, wie es angefangen hat. Vielleicht war es ein Artikel bei t3n, in dem Workflows für größere WordPress-Projekte vorgestellt werden. Unter anderem wird dort Composer erwähnt, was ich vor ein paar Jahren mal benutzt und seitdem in meinem Hinterkopf in der Schublade »instabil und kompliziert« abgelegt habe. Oder der WordPress-Workflow von  Henning Orth, der ein komplexes Entwicklungs- und Deployment-Setup beschreibt. Hauptsächlich war es aber wohl die seit Äonen bestehende WordPress-Dateistruktur, die zwar für Anfänger sehr praktisch ist, dafür aber einige entscheidende Nachteile mit sich bringt. Weiterlesen

Alte Zöpfe und die DSGVO

Der 25. Mai 2018 hat sich ein bisschen so angefühlt wie der 2000er Jahreswechsel: Man wusste nicht, ob es ruhig bleibt oder ob einem alles um die Ohren fliegt. Menschen schalteten panisch ihre Blogs ab und in den Medien wurde rauf und runter diskutiert. Inzwischen ist es etwas stiller geworden, was darauf hindeuten könnte, dass es wirklich nicht so schlimm war, zumindest für den kleinen Blogger. Eine gute Gelegenheit also mal zu rekapitulieren, was hier so passiert ist. Weiterlesen

digitale Pracht: Das erste Palasthotel-Theme ist online

Das soll hier nicht unerwähnt bleiben: Vor knapp fünf Monaten haben wir im Palasthotel unser erstes offizielles WordPress-Theme digitale Pracht auf GitHub veröffentlicht, welches gleichzeitig unser Blog-Theme ist. Parallel dazu haben wir es auf WordPress.org eingereicht, damit es zukünftig einfach und direkt über das offiziellen Theme-Verzeichnis installierbar sein wird. Der Review-Prozess hat sich zwar einige Monate in die Länge gezogen und viel Schweiß gekostet, aber jetzt ist es endlich veröffentlicht worden!

Mehr Infos zum Theme gibts hier auf unserem Firmenblog, Feedback ist ausdrücklich erwünscht.

Divide et impera – Teile und beherrsche deinen Blog

Alles neu macht der Januar Februar. Wir sind nun in Stufe 2 des langatmig angelegten Relaunches von greatestview.de angekommen. Ich habe mich immer daran gestört, dass dieser Blog eine Mischung verschiedenster Inhalte ist, die nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben: Erst war es ein Fotoblog, kurz darauf ein Reiseblog, später kamen Tech-Artikel hinzu, eigene Projekte, und dann noch ganz andere private Dinge, etwa wie ein unaufgeräumtes Kinderzimmer. Was greatestview.de sein soll, habe ich außer über den Namen bisher nicht definiert, doch damit ist nun Schluss. Weiterlesen

WordPress kann nun auch Emojis

Nach dem Mini-Relaunch ist mir aufgefallen, dass die WordPress Datenbank von damals noch im uralten Latin1 Zeichenformat angelegt war. UTF-8 ist heutzutage aber die Lösung schlechthin, wenn es darum geht eine fast unendliche Zeichenvielfalt möglichst kompatibel und platzsparend abzuspeichern. Der Grund, warum man aber jetzt endlich mal UTF-8 haben will, ist meiner Erfahrung nach eher folgender: Mit UTF-8 kann man Emojis darstellen 😍 Weiterlesen