Geräte
Schreibe einen Kommentar

Nokia Lumia 800

Zu Windows Phone habe ich bisher ja nun schon einiges geschrieben. Hardware soll eigentlich nicht im Fokus dieses Blogs stehen, aber weil Nokia in diesem Fall als Geräte- und Softwarehersteller sowie Exklusivpartner von Microsoft eine größere Rolle im Windows Phone Universum spielt, sei mir eine Ausnahme gegönnt.

Kommen wir also nun zum Lumia 800 und den Nokia Apps.

Hardware

Hier muss man nicht viele Worte verlieren. Es ist meiner Meinung nach besser verarbeitet als alle aktuell vorhandenen Android-Geräte einschließlich der Samsung Plastikfront. Ebenbürtig wären für mich höchstens das HTC One S oder X. Das Polycarbonat Unibody-Gehäuse und die abgerundete Glasfront machen was her. Die kantige Form des iPhone 4+ gefiel mir noch nie, zu unhandlich. Dazu gibt es eine passende Gummihülle im gleichen Farbton mitgeliefert, die gut schützt und vor allem kaum auffällt. Die Größe von 3,7 Zoll ist perfekt. Das Amoled Display hat zwar eine PenTile Matrix, was bei weißem Text leicht auffällt, dafür ist der Kontrast und die Helligkeit superb. Sogar bei Sonnenschein lässt sich das Display gut ablesen. Schlecht gelöst finde ich die Klappe vor dem USB Anschluss, die zwar stabil aber nervig ist. Außerdem ist das Gesamtgewicht etwas höher als das meines HTC Heros, welches für mich das perfekte Gewicht hatte. Die Akkulaufzeit ist bei der durchschnittlicher Nutzung unterwegs mit wechselndem Empfang eher schlecht, wenn man Glück hat kommt man über den Tag. Bei gutem Empfang reicht es aber für den Tag. So ist es mir im Gegensatz zu meinem Android bisher schon mehrmals passiert, dass das Telefon mich im Stich ließ, so z.B. auf längeren Bahnfahrten.

Ich hatte vor ein paar Tagen den Nachfolger Lumia 900 in der Hand. Trotz fehlender USB-Klappe und einem »richtigen« Display ohne PenTile Matrix, fand ich es nicht so ansprechend wie das 800er. Das Lumia 800 hat die passendere Größe und das abgerundete Display, während das 900er einen spürbaren Rand um das flache Front-Glas aufweist. Dafür hat das 900er einen größeren Akku.

Software

Im Bereich der Navigation ist Nokia sehr ambitioniert und Vorreiter. Nicht nur, dass vor einigen Jahren der große Kartendienst Navteq übernommen wurde, auch bei realistischen 3D Karten gehört Nokia zu den ersten. Bei der aktuellen Umstrukturierung des stark angeschlagenen Konzerns möchte man den Fokus neben dem Smartphone-Geschäft noch stärker auf den Karten-Dienst legen. Hier darf man noch auf viele Innovationen hoffen.

Ein absolutes Kaufkriterium ist somit die exklusiv mitgelieferte und offlinefähige Navigationssoftware Nokia Drive. Kartenmaterial aus der gesamten Welt kann auf das Telefon heruntergeladen werden, kostenlos. Die Sprachausgabe ist besser umgesetzt als die des ebenfalls kostenlosen Konkurrenten auf Android Telefonen, Google Navigation. Auch ein Geschwindigkeitswarner ist eingebaut. Dafür ist Google Navigation besser durchdacht, intuitiver und weist einen größeren Funktionsumfang auf, allerdings bisher nur online nur in stark beschränktem Maße offline nutzbar. So kann man bei Google lediglich Kartenausschnitte in einem begrenzten Umkreis offline verfügbar machen, wie dem einer Stadt. Bei Nokia Drive hingegen ist es noch nicht möglich z.B. alternative Routen auszuwählen. Eine Verknüpfung innerhalb des Kontakte-Hubs oder der anderen Karten-Apps fehlt auch, das heißt die Zieladresse muss umständlich aus dem entsprechenden Kontakt kopiert und in Nokia Drive eingefügt werden. Das ist bei Android definitiv besser gelöst. Anyway, ein Update auf Nokia Drive 3.0 ist bereits in Sicht.

Nokia bietet auch noch andere Apps an, die mehr oder weniger exklusiv für Lumia Nutzer zu haben sind, wie zum Beispiel das Onlineradio mit Offline-Funktion Nokia Music. Diese fand ich aber bisher nicht allzu spannend, deswegen gehe ich darauf nicht weiter ein.

Negativpunkte sind einige Software-Bugs, die ich schon hier beschrieben habe. Sehr nervig ist die fehlerhafte Lautstärke-Regelung oder auch der Fehler mit dem Näherungssensor während eines Telefonats.

Alles in allem aber ein sehr schickes Gerät mit Luft nach oben. Die schlechten Aussichten auf zukünftige Windows Phone 8 Updates können diesen Eindruck aber trüben.

Kategorie: Geräte
» zu den Kommentaren

von

Hi, ich bin Kim, Medienschaffender aus Berlin, der sich gerne mal in neuen spannenden Dingen austobt, seien es Medienprojekte, Weltreisen oder kulinarische Experimente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.