Design und Usability
Schreibe einen Kommentar

Visualisierung der Welt-Geschichte

Buzz Aldrin hinterlässt Spuren während der Apollo 11 Mission am 20. Juli 1969. Foto: NASA/Flickr Commons

Dieses Thema liegt mir schon echt lange in den Fingern. Es begann mit einem Urlaub auf Madeira (welch wunderschöne Insel 🏝❤️), als ich mich ein bisschen in die Kolonialgeschichte Portugals eingelesen habe. Sehr spannend und vor allem sehr verrückt, wie sich der Besitzanspruch auf der Welt alle paar Jahre neu verteilt hat. Ich wollte mehr wissen über diese Zeit, sehen was in anderen Teilen der Welt passierte. Das ist allerdings gar nicht so einfach. 🤔

Wie kann man einen Zeitraum in den Gesamtkontext der Weltgeschichte stellen?

Es ist zwar nett zu lesen und auch bebildert zu sehen, in welchem Jahr welche Kolonien existiert haben, aber was passierte in der Zeit in den anderen Teilen der Welt, z. B. in England oder in Asien, Australien? Wann kamen die Spanier in Amerika an und wie verschoben sich die Verhältnisse? Man kann schließlich nicht einfach einen Zeitraum googlen und bekommt die wichtigsten Ereignisse schön aufbereitet präsentiert. Egal welche Geschichte man sich anschaut, den Gesamtkontext zu begreifen ist, wie ich finde, eine echt große Herausforderung. Die bekommt sogar der klassische Schulunterricht kaum bewältigt. Dafür muss es doch Lösungen geben, dachte ich, und machte mich auf die Suche nach einer interaktiven Karte der Weltgeschichte… und wurde fündig!

Der Interaktive Historische Weltatlas

Nach einer kleinen Recherche habe ich ein Tool gefunden, was dem nahe kommt: Den Interaktiven Historischen Weltatlas ab 3000 v. Chr. von GeaCron, einem Projekt aus Spanien. Mit diesem Tool kann man zu einem beliebigen Jahr springen und sich global oder regional ansehen, welche Völker sich wo breitgemacht und vor allem wie sich die Reiche und Länder mit der Zeit verändert haben. Man sieht direkt, wie unglaublich viel Arbeit da reingeflossen sein muss.

Mehr Kontext gewünscht

Auch wenn der Weltatlas von GeaCron sehr schön und detailliert Einblicke in die Weltgeschichte ermöglicht, beantwortet er lediglich geografische Fragen. Ich wollte aber mehr wissen, über gesellschaftliche Themen, Politik, Religion, Kultur…: Welche Erfindungen und Errungenschaften haben diese Epoche beeinflusst? Was waren die Popstars der Welt, was hat man gedacht und gefühlt?

Einen Aha-Moment hatte ich beispielsweise vor einigen Jahren beim Lesen des Buches Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (Partnerlink, unbedingt lesen!), denn hier schafft es Jonas Jonasson, einen großen Bogen über einen Teil der Weltgeschichte zu spannen von Europa über Asien bis in die USA. So etwas wollte ich in Form einer interaktiven Visualisierung für den kompletten Zeitraum der Menschheitsgeschichte sehen! Ein Weltatlas wäre dafür wohl eher weniger geeignet, für einen schnellen Überblick ist er etwas unpraktisch. Was ich mir vorstellte, war eher eine Art interaktiver Zeitstrahl, aber so etwas konnte ich nirgendwo finden. Für eine paar Sekunden habe ich überlegt, selbst einen anzulegen. Dann ist mir klar geworden, wieviel Arbeit das bedeuten würde, und ich habe es lieber sein gelassen.

Weniger Interaktivität, mehr Video, mehr Zeit und mehr Visualisierung

Vor kurzem ist mir aber nun ein Video über den Weg gelaufen, das in eine ähnliche Richtung geht und was der Schubser war, diesen Artikel endlich fertig zu schreiben: Es stellt wichtige Meilensteine der Weltgeschichte in einen Zeitzusammenhang, und zwar vom Jetzt bis zurück zum Urknall – in einem Zeitstrahl! Gemacht wurde es von keinen geringeren als den Visualisierungs-Profis von Kurzgesagt – In a Nutshell (hier der deutscher Kanal).

Nachdem ich mir das Video angeschaut hatte, war ich erst einmal geplättet. Zeitdimensionen werden greifbar. Ein perfektes Beispiel für gelungene Informations-Visualisierung in nicht mal acht Minuten.

Wer es etwas lustiger haben möchte, kann sich dieses recht bekannte Video von Bill Wurtz anschauen, wenn man so will eine Kombination aus dem Historischen Weltatlas und dem Kurzgesagt-Zeitstrahl in vorwärts und ziemlich abgefahren:

Da geht noch mehr: Histography

Damit wäre die Geschichte eigentlich schon zu Ende, wenn ich nicht Monate später noch mal gegooglet und dann doch noch den perfekten interaktiven Zeitstrahl gefunden hätte: 🎉 Histography von Matan Stauber, Designer und Entwickler aus Tel Aviv. Der Zeitstrahl basiert auf Wikipedia und hat nicht umsonst viele Preise gewonnen. Er umfasst den Zeitraum der Weltgeschichte seit dem Urknall bis zum Jahr 2015 und tausende Ereignisse aus 18 Kategorien, darunter Literatur, Kriege, Politik, Bauwerke, Musik und Erfindungen. Die Bedienung ist ein Genuss: Man kann mit einem Schieberegler den Zeitstrahl einschränken oder direkt ein bestimmtes Zeitalter ansteuern. Herausragende Ereignisse werden hervorgehoben. So taucht z. B. die Vorstellung des ersten iPhones als eines der wichtigen Ereignisse der letzten 50 Jahre auf, innerhalb der letzten 200 Jahre gab es dann aber doch weltbewegenderes. Ingesamt ein wunderschönes rundes Projekt, schaut unbedingt mal rein! Einziger Wermutstropfen: keine mobile Ansicht.

Bei Histography steht jeder Punkt für ein Ereignis. Über den grünen Kasten oben links kann man in eine andere Darstellung wechseln, die ich aber weniger übersichtlich finde.

Epilog

Menschen sind nicht gut darin, sich viele Fakten zu merken. Mit dem Zeitgefühl ist es auch nicht besser, alles was über unsere Lebenszeit hinausgeht, ist kaum noch greifbar. Auf der anderen Seite wächst das Weltwissen ins Unendliche, wird im Einzelnen immer besser zugänglich und kann damit schon mal richtig erdrückend sein. Dabei ist es so wichtig, hier und da auch mal einen Schritt zurück zu treten und mit etwas Abstand einen Blick auf die Geschichte zu werfen, um zu verstehen, wer wir sind und was passiert. Zum Glück gibt es Menschen, die einem dabei mit tollen Projekten helfen. 🌎🌍🌏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.