Film, Geräte
Kommentare 2

Selfmade Dolly – Teil 2

Endlich hat mich mal die Muße gepackt und dafür gesorgt, dass ich die Schienen meines selbstgebastelten Dolly verlängere. Die passenden Abflussrohre standen schon länger herum, allerdings hat mich das Problem der Verbindung bisher zurückgehalten. Schließlich darf es keinen ruckeligen Übergang zwischen den Rohren geben.

Letztendlich habe ich mich für die einfachste und kostengünstigste Lösung entschieden. Eine Möglichkeit wären passend zurecht geschnittene Massivholzstangen, die als Verbindungsstück zwischen die angrenzenden Rohre geschoben werden. Diese wären natürlich sehr stabil und würden dafür sorgen, dass der Dolly auf halbem Wege nicht die Rohre zusammenpresst. Metallrohre wären auch eine Möglichkeit. Allerdings habe ich erstens keine Holzstangen oder Metallrohre mit dem exakt passenden Durchmesser gefunden, damit diese in die Abflussrohre passen, und zweitens waren die Preise dafür im Verhältnis zu den Gesamtkosten viel zu hoch.

Also habe ich einfach jeweils ein Ende der Rohre abgesägt, gespalten, etwas zusammengerollt, in die Enden gesteckt und verschraubt. Auf der Gegenseite habe ich ebenfalls Löcher gebohrt für eine einfache Verbindungsschraube. Das Resultat ist nicht 100%ig eben, aber es sollte erstmal reichen. Das Gewicht des Kameramannes (sollte dieser nicht zu schwer sein) sorgt für eine gewisse Laufruhe, kleine Ruckler beim Übergang fallen nicht großartig auf.

Insgesamt kommt man jetzt auf eine Schienenlänge von 3,9 Meter (vorher 1,9 Meter), und somit beim Radabstand von 0,75 Meter auf eine effektive Lauflänge von 3,1 Meter.

Verbindungssstück

Verbindungssstück

Dolly Schienen Verlängerung

Selfmade Dolly, noch ohne Erweiterung

 

Kategorie: Film, Geräte
» zu den Kommentaren

von

Hi, ich bin Kim, Medienschaffender aus Berlin, der sich gerne mal in neuen spannenden Dingen austobt, seien es Medienprojekte, Weltreisen oder kulinarische Experimente.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich wohne auch in Berlin und bin als Freiberuflicher Kameramann unterwegs. Ich habe selbige Dollykonstruktion mit den Plastikfallrohren aus dem Baumarkt, mir ist bis jetzt aber auch nie eine gute Möglichkeit eingefallen, die zu verbinden. Ich werde es vielleicht auch mal so versuchen.
    Es gibt übrigens im Baumarkt in der Elektroisolierungsabteilung so kleine Zylinder aus Plastik für wenig Geld (waren wohl 2-3 Euro) die ca 15cm lang sind und in der Mitte wie eine Kehle/Einschnürung haben. Die habe ich schon für die Rohre zum zusammenstecken verwendet. Mit Klebeband umwickelt sitzen sie auch richtig stramm im Rohr.
    Grüße,
    Olli

  2. Hey Oliver,
    freut mich sehr dein Kommentar! Die letzten Jahre kam mein Dolly leider nicht mehr zum Einsatz, aber bei der nächsten Wiederbelebung werde ich noch mal durch den Baumarkt streunern. Danke für den Tipp! Ich hatte damals als bessere Alternative zu den PVC-Rohren noch nach einer Art massivem schweren Schlauch gesucht. Den könnte man sogar schön zusammenrollen. Aber gefunden habe ich sowas nirgends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.