Dienste, Software, Apps
Kommentare 4

Google Maps, Nokia Maps, Bing Maps und Yahoo Maps in Bielefeld

Foto: EladeManu, CC BY 2.0

Zur Zeit interessiere ich mich sehr für die neuen Windows Phones (z.B. das Nokia Lumia 800, welches nächste Woche in Deutschland erscheint). Da WP7 selber Bing Maps und Nokia seinen eigenen Kartendienst Nokia Maps mitbringt, wollte ich mal sehen, wie sich diese hier in der Region in ihrer Aktualität gegen die etablierten Google Maps schlagen.

Hintergrund Kartenanbieter

Zur Zeit gibt es lediglich zwei große Kartenanbieter weltweit, an denen sich die Kartendienste bedienen, nämlich das US-amerikanische Navteq und das niederländische Tele Atlas. Tele Atlas bedient Kunden wie TomTom, Mercedes, BMW und halt Google Maps, während Navteq z.B. Navigon, Garmin, Map24 oder Nokia Maps (früher Ovi Maps), Microsofts Bing Maps und Yahoo Maps beliefert. Seit 2009 gehört Navteq zu Nokia.

Das kostenlose OpenStreetMap lasse ich hier mal außen vor, da ich es noch nicht wirklich für benutzbar halte, gerade im Hinblick auf Navigation.

Obwohl Tele Atlas mit seinen Karten recht zuverlässig sein soll, gab es bei Google Maps in der Vergangenheit öfter mal Probleme bei nicht korrekten Grenzverläufen. So marschierte eine nicaraguanische Militäreinheit schon mal versehentlich nach Costa Rica ein, da diese sich angeblich auf Google Maps verlassen hatten. Oder den Holländern wurde im Hafen in Emden mal eben die Staatsfläche vergrößert.

Kostenlose Navigations Software

Google bietet mit Google Navigation zusätzlich eine, wie der Name schon sagt, kostenlose online Navigations App für Android, welche ich sehr gelungen finde. Nokia hat mit Nokia Drive für Nokia Windows Phone Geräte ein eigenes Produkt. Gerade deshalb fand ich den direkten Vergleich dieser Kartensysteme sehr interessant. Daneben gibt es natürlich auch kommerzielle Produkte wie Navigon oder Copilot für mehrere Plattformen.

Test Bielefeld

Um die Kartendienste zu vergleichen, habe ich mir stichprobenhaft einige Punkte in Bielefeld herausgesucht und verglichen. Am deutlichsten kann man den Unterschied an der Altenhagener Straße sehen, wo sie in die Ostwestfalenstraße mündet. Der letzte Abschnitt wurde hier im Zuge der geplanten Verbindung von L 712 mit der Herforder Straße verlegt, zwei neue Kreisverkehre sind seit Dezember 2009 befahrbar.

Google Maps

Google Maps in der Satellitenansicht von Bielefeld

Weder die Satelliten-, noch die Straßenansicht zeigen den neuen Straßenverlauf oder Baustellen. Somit dürften die hier verwendeten Karten und Satellitenbilder älter als zweieinhalb Jahre sein, was schon sehr erstaunlich ist.

Nokia Maps

Bielefeld in Nokia Maps

Der Straßenverlauf ist korrekt, das Satellitenbild zeigt noch die Baustelle vor der offiziellen Freigabe.

Yahoo Maps

Bielefeld in Yahoo Maps

Erst mal war ich erstaunt, dass es diesen Dienst überhaupt noch gibt. Yahoo verschwindet für mich scheinbar immer weiter von der Bildfläche. Allerdings sind die Karten und Bilder soweit korrekt, es handelt sich um exakt dieselben wie die der Nokia Maps.

Bing Maps

Bielefeld in Bing Maps

Der Straßenverlauf ist ebenfalls korrekt, das Satellitenbild allerdings veraltet: Von einer Baustelle ist noch nichts zu sehen. Auch wenn Bing Maps wie Nokia und Yahoo auf Karten von Navteq zurückgreift, sehen diese doch unterschiedlich aus, was mich etwas überrascht.

OpenStreetMap

Bielefeld in Open Street Map

OpenStreetMap spielt noch außerhalb der Konkurrenz mit, weil grundlegende Funktionen wie Satellitenbilder oder Verkehrsanzeigen nicht vorhanden sind und die Bedienung verbesserungswürdig ist. In diesem Beispiel ist es aber erstaunlicherweise aktueller als Google Maps.

Fazit

Google Maps ist in der Kartenaktualität der klare Verlierer, zumindest in Bielefeld. Bei den Satellitenbildern ist das auch an weiteren Punkten nachvollziehbar, wie z.B. der Feuerwache Nord an der Herforder Straße, die es ab November 2009 gibt. Ich bin jedenfalls gespannt, was Nokia mit seinem Kartendienst noch alles anstellt.

4 Kommentare

  1. Konnie sagt

    Das Google so alt ist hätte ich auch nicht erwartet.

    Aber bezüglich Nokia bin ich auch gespannt! Schiele seit der Ankündigung auf das Lumia ab, aber 500€ sind mir einfach noch zu viel, hoffentlich fällt der Preis schnell.

  2. Ja, 500 Euro sind für das gebotene leider doch etwas zu viel. Und ein Halter fürs Auto wird auch schwierig, weil die Anschlüsse beim Lumia oben sind. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

  3. Als hätten sie diesen Beitrag gelesen: Seit kurzem sind die Beispiele in Google Maps nun auch aktuell. Bis auf die Satellitenbilder, da hat sich noch nichts geändert.

  4. Pingback: greatestview » 3D Maps von Apple und Nokia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.