Web
Kommentare 2

Das Bing Bild des Tages als Google Chrome Erweiterung

So sieht die Erweiterung im neuen Tab aus

Es gibt sie schon seit über einem Jahr, aber darüber gebloggt habe ich noch nicht: Ich habe eine Google Chrome Erweiterung entwickelt, welche auf eine Neuer-Tab-Seite das wundervolle Bild des Tages der Suchmaschine Bing zaubert.

Jeden Tag stellt die Bing Redaktion exzellente Fotografien bereit, teilweise mit Regional- und Saisonbezug. Ich finde es ist eine wahre Freude jeden Tag von einem neuen Bild begrüßt zu werden. Dabei finde ich es besonders spannend zu erraten, um welche Gegend es sich handelt, und dann die Auflösung in der Bildunterschrift zu lesen. Unter Windows Phone wurde dieses Bild prominent in der Suche und im Lockscreen angezeigt, dort hatte ich es damals zuerst entdeckt. Auch unter Windows 10 kann man es auf dem Lockscreen anzeigen lassen. Zwar könnte man sich nun auch bing.com als Startseite setzen, allerdings gibt es dort noch zu viele ablenkende Elemente und die Ladezeit ist noch zu hoch. Nicht so bei der Chrome Erweiterung: die einzigen Elemente, die das Bild überlagern, sind das Bing Logo und ein Copyright Zeichen.

Inzwischen benutzen ca 1.300 Menschen die Erweiterung weltweit. Den größten Anteil daran hat zur Zeit die USA, gefolgt von Russland, der Ukraine und Deutschland.

So funktionierts

Eine Google Chrome Erweiterung zu bauen ist sehr simpel. Das Projekt besteht aus HTML, CSS und Javascript, zusammengeschnürt in einem Paket. Das tolle ist, dass man bei Google Chrome weniger mit Abwärtskompatibilitätsproblemen zu kämpfen hat. Im Gegenteil: Um korrekte Vendor-Prefixe oder Polyfills muss man sich hier gar keine Gedanken machen. Dafür sind so schöne Dinge wie CSS Filter möglich.

Das besondere an dieser Erweiterung ist nun, dass sie auf höchste Performance optimiert ist. Schließlich soll der neue Tab nicht erst lange geladen werden, bevor etwas angezeigt wird. Die Bing Bilder werden im LocalStorage gecached, so dass auch offline stets das letzte Bild angezeigt wird. Zusätzlich benutze ich Tricks wie Base64 Encodierung und Inline CSS, um das Rendering soweit es geht zu beschleunigen.

Bing verwendet für unterschiedliche Länder unterschiedliche Bilder und Sprachen. Leider kann man nicht einsehen, welche Länder genau mit welchem Code unterstützt werden. Daher habe ich bisher nur eine Unterstützung folgender Länder eingebaut: Deutschland, Frankreich, Spanien, China, UK, USA.

Hier geht es zum Download der Erweiterung im Google Chrome Web Store.

Viel Spaß damit, über Feedback freue mich mich.

PS: Ich hatte auch noch Erweiterungen für andere Browser geplant, allerdings ist es beim Safari nicht möglich die Neuer-Tab-Seite zu ersetzen, genauso wie beim Firefox (es sei denn, man liest sich in das veraltete und super komplexe XUL ein). Vielleicht klappt es ja beim Microsoft Edge, dem nachgesagt wird, dass man zukünftig recht einfach Google Chrome Erweiterungen portieren können soll.

Kategorie: Web
» zu den Kommentaren

von

Hi, ich bin Kim, Medienschaffender aus Berlin, der sich gerne mal in neuen spannenden Dingen austobt, seien es Medienprojekte, Weltreisen oder kulinarische Experimente.

2 Kommentare

  1. Das ist schon aber auch ein bisken schizophren: Im Browser der einen Suchmaschine, den einzigen USP der anderen Suchmaschine als „Erweiterung“ einbauen … ;]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.