CMD+Q unter OS-X für Browser deaktivieren 16.04.15

noooooooooo

Jetzt hab ich wirklich einmal zu viel geflucht! Leider liegen auf dem Mac die Tastenkürzel für einen-Tab-im-Browser-schließen (CMD+W) und Browser-schließen (CMD+Q) viel zu nah beieinander. Besonders ärgerlich bei der Arbeit, wenn man sich mehrere Ansichten schön nebeneinander angeordnet hat. Oder wenn man den Incognito Modus des Google Chrome nutzt, der nach dem Schließen nicht wiederhergestellt werden kann. Der ist nämlich recht hilfreich, wenn man mal eine saubere Ansicht der Site ohne Erweiterungen benötigt oder man diese gleichzeitig eingeloggt und anonym ansurfen möchte. Weiterlesen…

Nie wieder abgeschnittene RSS Feeds mit fivefilters Full-Text RSS 11.04.15

Foto: Fabricio Zuardi, CC-BY 2.0

Obwohl das Internet mit Facebook, Twitter, Google Plus oder sogar Whatsapp Buttons überflutet wird, konsumiere ich Nachrichten und Blogs seit Jahren immer noch per RSS (was sind Feedswas ist RSS?). Und das hat mehrere Gründe: Weiterlesen…

Altkleidercontainer 07.04.15

Altkleidercontainer des DRK

Vielleicht liegt’s an Berlin, vielleicht auch nur am Alter: Wenn ich etwas tue, dann idealerweise aus gutem Grund und bestmöglich recherchiert. Heute: Altkleidercontainer. Weiterlesen…

Das würde ich NIEmals benutzen! 31.03.15

Mondmensch mit Fahne

In eine Uhr sprechen, ha! Das wäre mir ja viel zu peinlich. Das wird sich niemals durchsetzen. Genauso wie meine Kamera auf einen Stock zu stecken und mich selbst zu knipsen. Oder mit einem Headset rumzulaufen, so dass jeder denkt ich führe Selbstgespräche. Oder dauernd nach unten zu sehenauf den kleinen Kasten  in der Hand und dabei fast vor Bäume laufen. Oder mit einem riesengroßen Tablet Fotos zu machen. Oder mit einem Handy Fotos zu machen. Oder mit einer Digitalkamera Fotos zu machen. Oder mit Kabeln im Ohr Musik zu hören.

Odr?

Berliner Kulinamorösitäten 28.02.15

Fat Couch Cat

Berlin ist ja schon gerne mal ein stinkendes Drecksloch, aber wenn es ums Essen geht, kann man es eigentlich nirgendwo vortrefflicher finden. Vor allem wenn man im Herzen Friedrichshains an der Warschauer Straße wohnt. Heute war wieder so ein Moment, wo ich dachte, das ganze kann doch nur einen Haken haben. Hat man mir heimlich ein Waschmaschinenabo untergejubelt, ohne dass ich es gemerkt hätte?

Nehmen wir mal den direkten Umkreis von 150 Meter um unsere Wohnung:

  • nebenan: Märchenwaffel, in der Form einzigartig (Märchen + geil dekorierte Waffeln)
  • daneben ein Café mit 24 Stunden Frühstück
  • ebenfalls nebenan neu: Spießer (irgendein Restaurant mit dem Thema, wer hätte es gedacht, Fleischspieße), noch nicht ausprobiert
  • gegenüber: Mustafas Gemüsedöner. Eine Berühmtheit, super lecker und hier nicht wie in Kreuzberg mit einer 50 Meter Schlange
  • gegenüber daneben: Schawarmaladen, wenns mal etwas anderes sein soll. Auch einer der besten, die ich so kenne.
  • einmal um die Ecke in die Kopernikusstraße abgebogen: geile Burritos 2 go
  • dort gegenüber ein lecker Asia Restaurant

Das ist wohlgemerkt eine qualitativ hochwertige Auswahl exklusive der Fastfoodramschläden. Das alleine reicht gerne schon aus, sich die 400 Meter zum Schlemmerparadies Simon-Dach-Straße/Boxhagener Platz zu sparen. Oder den Gang in einen der beiden Spätis, den Bioladen oder den 24/6 Kaisers um die Ecke.

Heute sehe ich nun, dass 300 Meter von uns entfernt ein weiteres Burgerrestaurant eröffnet hat. Nun müsste ich nicht mal mehr bis zum Kreuzburger, Burgeramt und wie sie alle heißen laufen.

Soweit so gut. Außerdem gibt es in Berlin ja mal gerne neue ausgefallene Lieferdienste. Auf der Arbeit bestellen wir inzwischen ab und zu bei Eat First: es gibt zwei Gerichte zur Auswahl, die Lieferung erfolgt innerhalb von 15 (!) Minuten. Eben nachgeschaut: Wir liegen zuhause ebenfalls im Lieferbereich.

Dann habe ich vorgestern von Home eat Home gelesen: Ein frisch gestarteter Service, der einem die Zutaten für ein Gericht fertig abpackt und in Abholstationen bereitstellt, so dass man zuhause direkt mit dem Kochen loslegen kann. Man rate, wo sich eine der ersten Abholstationen befindet… 20 Meter von unserer Haustür entfernt in einem Späti.

x_X